Häufige Fragen & Antworten

Hier kannst du stöbern...

...oder mich mit deiner Frage gerne kontaktieren

 

 

Was ist „Seelengesang“?

Der Seelengesang ist eine uralte Heilweise, die alle Kulturen kennen und bis heute gibt es überall Menschen,
die sie praktizieren. Als kraftvolles Werkzeug wurde dieser Gesang von jeher eingesetzt in Heilungen und spirituellen
Zeremonien. Die Kraft dieses schamanischen Singens stützt sich auf die Tatsache, dass alles seinem Wesen nach Schwingung ist. Alles `singt´ sich selbst in seiner ureigenen Weise. „Nada Brahma“ – die Welt ist Klang!
 
Klang vermag durch die gröbsten und die feinstofflichsten Ebenen zu dringen und uns mit unserem tiefsten Wesen zu verbinden. Klang ist der „Stoff“ aus dem alles beschaffen ist. Er ist grenzenlos, multidimensional und weiß von den größeren Zusammenhängen unseres Seins zu singen.
Dinge in uns, die aus dem Gleichgewicht gefallen sind, kann der Klang erreichen. Angesammelte unerlöste Erfahrungen, festgehaltene Emotionen, einengende Glaubensmuster, sie alle `singen´ ihr eigenes Lied in unseren Zellen.
Der Seelengesang entsteht frisch und ungeprobt, aber nicht beliebig. Verbunden mit der Quelle und Bewusstsein, geht er unmittelbar in Kontakt mit dem inneren Ort in uns, an dem etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Dort wirkt er transformierend und vermag die Dinge wieder „ins Reine“ zu bringen. Seelengesang ist Klangmedizin.

 

Was macht eine schamanische Seelensängerin?

In der Rolle der Seelensängerin, also derjenigen, die die Frequenzen und Klänge hörbar macht, braucht es vor allem eines:
die wertfreie Hingabe an das, was sich gerade ausdrücken will. Als Seelensängerin bin ich in einer absichtslosen Ausrichtung,die Töne und Worte entstehen aber nicht beliebig, vielmehr wird genau das hörbar, was in dieser Person heilsam wirken will. Frequenzen, die es braucht, um eine Wandlung herbeizuführen. Nicht ich bin es, die den Weg kennt. Meine Rolle dabei ist vielmehr die einer „Dolmetscherin zwischen den Welten“.

 

Was ist „Seelen-Sprache“ - das schamanische Sprechen?

Ein Bestandteil des Seelengesangs ist eine Art archaische Sprache. Die Worte unserer Muttersprache verstehen wir mit dem 'Kopf', weil sie für uns mit einer Bedeutung verbunden sind. Diese archaische Seelen-Sprache verstehen wir dagegen in unserem Wesen, in tiefen Schichten wird sie aufgenommen.
Es handelt sich bei dieser Sprache um energetische archaische Worte oder Klanggebilde. Wie der Gesang, entstehen auch die Worte spontan während der Seelengesang-Behandlung. Sie haben im Geschehen eine besondere Rolle. Die energetischen Worte können eine klare Botschaft übermitteln, können trösten, erklären, aufrütteln, besänftigen usw. Sie sprechen von unserer wahren Heimat, von unserem Wesen, das unversehrt ist und davon, was uns abhält, dies zu erkennen. Da diese archaischen Worte den Verstand außenvorlassen, werden sie in unserem Wesen unmittelbar und ohne die sonst möglichen Missverständnisse aufgenommen und können dort heilsam wirken.

 

Wie wird man `Seelensängerin´?

Mein Weg zum Seelengesang lief überraschenderweise nicht über einen schulischen Ausbildungsweg oder eine bestimmte Lehre. Er ist mit so intensiver Kraft und Klarheit vor acht Jahren spontan in mir/ in meinem Leben aufgetaucht, so dass ich ihn nicht ignorieren konnte. Diesen transformierenden Gesang zu erforschen hat mich auf meine Reisen geführt. Hier durfte ich lernen, dass es sich um eine alte Heilweise handelt, die es in allen Kulturen gab und auch heute noch von Menschen verschiedenster Herkunft praktiziert wird. Zusammen mit dem Auftauchen des Gesangs, ist auch das tiefere umfassende Wissen darum, in mir spontan wach geworden. Aber erst durch die Begegnung mit verschiedenen LehrerInnen in anderen Kulturen, konnte ich 'verstehen'.
Ich war wohl selbst am allermeisten überrascht, dass es damals diese unerwartete Wende in meinem Leben gab, die mein Leben seither grundlegend verändert und auf den Kopf gestellt hat - auf wundervolle Weise! Seither kann ich nicht anders, als diesem Weg mit Freude zu folgen. Inzwischen durfte ich KollegInnen aus Australien, Neuseeland, Indien, England und auch Deutschland kennenlernen. Wir alle haben einen ähnlichen Weg.
 
 
Warum sollte ich eine Behandlung besuchen? Was bringt mir das?
Unserer Natur nach sind wir freie, lebendige, kreative, spielfreudige und lebensbejahende Wesen. Intuitiv wissen wir um unsere Lebendigkeit und unser Verbunden sein mit allem. Darüber liegen jedoch viele alte Staubschichten (zuweilen auch gefühlte Betonklötze) angesammelter unerlöster Erfahrungen, festgehaltener Missverständnisse über das Leben, Glaubensmuster und übernommener Konzepte, die uns gefangen halten. Zahlreiche Erfahrungen von Schmerz, Ungerechtigkeit, Willkür und Angst haben uns Strategien entwickeln lassen, die uns schützen sollten.
Die Sehnsucht, unsere eigene Wahrheit zu leben und ausdrücken zu dürfen und unser intuitives Wissen um unsere Unversehrtheit lassen uns immer wieder Wege suchen, mit uns selbst in Kontakt zu kommen. Wir alle suchen, jede und jeder auf ihre/ seine ganz eigene Art, bewusst oder unbewusst, den Weg nach Hause, den Weg heraus aus dem Gefühl des Getrennt-seins. Um den inneren Kampf gegen das Leben und uns selbst endlich aufzugeben zugunsten von mehr Kraft, Leichtigkeit, Verbunden sein und Freude. Das ist das grundlegende Anliegen des „Seelengesangs“.
Er richtet sich an das in uns, was aus dem Gleichgewicht geraten ist. Wenn etwas in uns nicht im energetischen Lot ist, kann das sich in unterschiedlicher Weise ausdrücken, in seelischer Not, Angst, emotionale Probleme, aber auch in körperlichen Symptomen. Während die Medizin sich um die physische Ebene kümmert, richtet sich der Seelengesang an die tiefere Ursache in uns.
  
 
Wie wirkt der Seelengesang?
Warum wirkt er heilsam?
Durch die Erkenntnisse der Quantenphysik wissen wir, dass auf der Ebene der Atome, der Wellen und Teilchen,
alles mit allem verbunden ist. Alles ist Vibration/ Frequenz. Alles schwingt. Und alles, was schwingt, klingt. Nicht alle
Frequenzen sind für unser Ohr hörbar, dennoch sind sie da. Formen bilden sich durch unterschiedliche Frequenzen. Dh je nach Klang und Frequenz entstehen verschiedene Formen.
Jeder Klang trägt eine eigene Information und lässt seine ganz eigene vibrierende „singende“ Gestalt entstehen. Es gibt beeindruckende Experimente und Forschungen auf diesem Gebiet, die eindrücklich zeigen, welche transformierende Wirkung Klang und Frequenzen auf Strukturen haben.
Auch der Mensch ist ein fest eingebundener Teil in dieser schwingenden Formenwelt. Jeder Mensch klingt anders. Aber auch jedes seiner Organe, jede Emotion, jedes Glaubensmuster singt sein ureigenes „Lied“ in uns. Verletzungen, innere Nöte, Unerlöstes in uns und „krankhafte“ Zustände, formen ebenso ihr eigenes Klanggebilde. Hier setzt der schamanische Seelengesang an. Er vermag es, mit diesen Dissonanzen in uns in Kontakt zu treten und eine neue Information, eine gesunde Frequenz, also Heilung dahin zu bringen/ zu singen, wo sie gebraucht wird. Durch die hereinkommende Frequenz bzw Vibration scheinen sich die Moleküle wie „freizuschütteln“ von ihren Belastungen.
So werden sie frei ihre ursprüngliche Frequenz wieder anzunehmen. Es gibt ein Wissen in uns, das den Weg kennt. Wir alle suchen auf die ein oder andere Art einen Weg aus dem Gefühl des Getrenntseins. Die notwendigen Frequenzen singen von unserem „Zuhause“ und vermögen unsere Zellen und Moleküle an ihren ursprünglichen Gesang zu erinnern. Dann wird unsere wahre Natur spürbar: friedvoll, heil und lebendig, verbunden mit einem freudvoll vibrierenden JA zum Leben.
 

Der Seelengesang wirkt wie…

… ähnlich einer Computersprache als zentrale Struktur einer Software. Strukturen, Programmierungen und Fehler lassen sich beheben, indem wir in der Software etwas innerhalb der benutzten Computersprache umschreiben. Dazu muss die gleiche „Sprache“ benutzt werden, denn sie kann eine Umprogrammierung und Löschen von unnützen Daten bewerkstelligen.
… ähnlich wie das Einstellen der richtigen Frequenz beim Radio. Wenn die Frequenz nicht stimmig ist, sondern in einer abweichenden Stellung ist, ist der Empfang mit Rauschen durchsetzt. Es gibt Störfrequenzen. Durch das Anpassen der Frequenzen an die Schwingung, die den klarsten Empfang bereithält, entsteht ein klarer entstörter Klang.
 

Was ist „telepathisches Singen“ bzw eine Fernbehandlung?

Wie oben schon erwähnt sind wir Teil des einen Klang- bzw Schwingungsfeldes, in dem alles mit allem verbunden ist. Daher gibt es auf dieser Ebene keine Trennung und keine „Unerreichbarkeit“. Vergleichbar der Tatsache, dass ein Stein punktuell ins Wasser fällt, es im ganzen Wasser aber Schwingungswellen kreiert. Für eine telepathische Behandlung bedeutet dies, dass eine räumliche Trennung kein Hindernis darstellt.
Die Schwingungswellen finden ihr Ziel. Besonders intensive Erfahrungen habe ich mit dieser Form des Seelengesanges gemacht, bei Sterbebegleitungen, wo der Mensch im Krankenhaus lag und mir kein besuch vor Ort möglich war. Ebenso bei Menschen mit z.B. Angstzuständen, die sogar weit entfernt lebten in Indien und Thailand. Und viele weitere Erfahrungen. Der einzige Unterschied zur üblichen Seelengesangsbehandlung ist die Tatsache, dass der Mensch die Gesänge nicht akustisch mit dem Ohr wahrnimmt. Es sei denn, man nimmt technische Hilfsmittel, wie z.B. Skype.
 

 

Für wen eignet sich diese Behandlung?

Jeder Mensch ist in seinem Wesen durch Klang ansprechbar und resonanzfähig. Daher arbeite ich in unterschiedlichsten Situationen und begegne Menschen mit ganz unterschiedlichen Bedürfnissen. Von vorgeburtlicher Begleitung bis hin zur Sterbebegleitung, adressiert der Gesang eine hohe Bandbreite an menschlichen Themen. Der Seelengesang ist hilfreich für Menschen, die in einer aktuellen Situation eine unterstützende Begleitung brauchen, genauso wie für Menschen, die in komatösen Zuständen nicht über das wache Bewusstsein ansprechbar sind. 

Eine Seelengesangsbehandlung ersetzt nicht den Besuch eines Arztes und auch nicht eine medizinisch notwendige Behandlung. Er richtet sich vielmehr an das „dahinter“ bzw „darunter“.
 
Besonders hilfreich kann eine Behandlung für die Menschen sein:
  • die ihr Problem in- und auswendig kennen, aber nach einem langen Weg damit das Gefühl haben, es tut sich nichts. Hier kann der Umstand, dass der Gesang den „Kopf“ außen vorlässt, ein wundervoller Weg sein, am eigenen Wissen vorbei direkt dahin vorzudringen, wo das Problem sitzt/ vibriert/ singt und klingt, und kann von der energetischen Struktur des Körpers her eine Wandlung hervorbringen/ initiieren.
  • wo kognitive Therapien an ihre Grenzen stoßen, kann die Arbeit mit Frequenzen und Klang unmittelbar da hinreichen, wo das Thema aktiv im System in Schwingung ist.
  • da, wo der Verstand nicht hinreicht, wo es nicht begrifflich fassbar ist und doch spüren wir die Realität davon in uns, was uns zu hindern scheint, zu bremsen, gefangen hält…
  • für Menschen in innerer Not, die hoffnungslos sind und resigniert haben, diese Klienten sind „erreichbar“ in ihrer inneren Not.
  • Menschen, die in scheinbar nicht ansprechbar sind, komatösen Zuständen 

 

Welche Voraussetzungen muss ich als KlientIn mitbringen?

Es braucht keine besonderen Voraussetzungen. Es braucht die Offenheit, sich auf diese Heilweise einzulassen, ohne dass der Verstand es genau begreifen kann, was da passiert. Es braucht auch die Offenheit, alle inneren Bewegungen geschehen zu lassen, die für eine heilsame Veränderung notwendig sind. D.h. gehen zu lassen, was nicht mehr gebraucht wird und sich verabschieden will, durchfließen zu lassen, was in die Aufmerksamkeit kommt (wie z.B. Trauer…), innerlich „aufzumachen“, zu empfangen, was hereinkommen mag.
Es braucht die innere Bereitschaft, dass sich etwas im eigenen Leben verändern darf. Denn oft sehnen wir uns nach einem Wandel, aber fürchten die damit einhergehenden möglichen Veränderungen. Oft reicht es, sich das liebevoll bewusst zu machen und sich sanft auszurichten. Der Seelengesang will uns wohlwollend an der Hand nehmen und uns weise begleiten in unserem anstehenden inneren Wandel.
 

Wie läuft eine Seelengesangsbehandlung genau ab? 

Es braucht ein Zeitfenster von mindestens 2 Stunden. Wir haben zu Beginn ausreichend Zeit in einem Gespräch uns an das Thema heranzutasten und Klarheit zu finden, über das eigene tiefere herzensanliegen in der ganzen Sache. Dann bist du eingeladen es dir bequem zu machen. Es gibt eine Liegefläche mit ausreichend Kissen und Decken und allem, was es braucht, damit du dich wohlfühlen kannst. Nach einer kurzen Hinführung mit Worten beginnt der Seelengesang. Meistens ist er begleitet von meiner schamanischen Trommel, die sanft einen unterstützenden Puls schlägt. Es gibt aber auch reine Gesangsmomente und auch zuweilen Stille. Du hast in dem Ganzen nur eine einzige Aufgabe, es dir so bequem wie möglich zu machen und mit aller Bereitschaft und Offenheit aufzunehmen, was da zu dir kommen mag. Der reine Gesang dauert in der Regel ca 1 Stunde. Danach, wenn du in deiner Zeit soweit bist, können wir uns Austauschen über das, was du erlebt hast und über das, was mir gezeigt wurde.
 

Bei welchen Krankheitsbildern hast du bislang Erfolge erzielt?

Diese Behandlung richtet sich ihrer Natur nach auf tiefere seelische Unstimmigkeiten und innere Nöte. Diese können ihren Ausdruck in allen verschiedenen Aspekten unseres Seins finden. Sie können sich als emotionale Belastungen bemerkbar machen, als Fixierungen in unserer Gedankenwelt oder auch als Symptome in unserem physischen Körper.
Der Gesang richtet sich an die tiefere Ursache. Darf die Ursache sich lösen, bewegen sich auch die Symptome. Ich durfte Menschen begleiten mit Themen wie z.B. Migräne, depressive Stimmungen, unverarbeiteter Trauer, Ängste, Kraftlosigkeit, Lustlosigkeit, … uvm. Im Laufe der Jahre habe ich in meiner Arbeit facettenreiche Erfahrungen mit einer schönen Vielfalt an Menschen gemacht; mit jungen und älteren, behinderten und nicht behinderten, mit blinden, traumatisierten, sterbenden, heimatlosen und lebenslustigen Menschen.
Eines meiner Arbeitsfelder ist die Arbeit mit Frauen. Im Besonderen bringen alte Erfahrungen von Missbrauch und Schoßraumverletzungen viele Nöte und innere Sprachlosigkeit mit sich. Ich bin immer wieder dankbar, dabei sein zu dürfen, wenn Lebendigkeit wieder Raum nimmt.
 

Gibt es Kontraindikationen?

Menschen, die unter akuten Psychosen leiden, können mit der Intensität und dem Raum des Klanges überfordert sein. Da ist eine Behandlung nicht förderlich. Ebenso ist eine Behandlung bei akuter Einnahme von Psychopharmaka nicht ratsam, da die Wirkung des Medikamentes einen Teil des Empfindens „ausblendet“. In unklaren Fällen, können in einem kostenlosen klärenden Vorgespräch diese Fragen, ob zum gegebenen Zeitpunkt eine Behandlung sinnvoll ist, ausreichend geklärt werden.
 
Hinweis:
Die Seelengesangsbehandlung ersetzt keinen Arztbesuch.